Shopware Schnittstellen

Verkehrsdaten oder vollumfängliche Schnittstellen für Shopware 5 und 6.

Vergleich zwischen Verkehrsdaten-Schnittstellen und vollumfänglichen Schnittstellen

Schnittstellenentwicklung für reibungslose Abläufe.

Wir haben extrem viel Erfahrung mit Schnittstellen, gerade mit modernen APIs welche REST- oder SOAP-Webservices nutzen aber auch mit XML, EDI, VDA oder CSV. Zum Thema Schnittstellen für Shopware sollte man sagen, dass wir schon Schnittstellen entwickelt haben, welche auf mehr als 1500 Systemen installiert wurden und hinter vielen bekannte E-Commerce Webshops die wichtige Arbeit des Datenaustauschs zwischen der Warenwirtschaft und dem Shopware Webshop durchführen.

Allerdings sollte man einfach zwischen zwei Arten von Schnittstellen trennen, eine davon wurde oben schon erwähnt und überträgt Verkehrsdaten um die wichtigsten Prozesse (Verkauf, Berechnung, Lagerlogistik) möglich zu machen, die andere überträgt zusätzlich vollumfänglich Produktinformationsdaten (PIM-Daten) zwischen zwei Systemen. Zu den vollumfänglichen Schnittstellen aus unserem Hause zählt zum Beispiel der bekannte plentymarkets Shopware Connector oder auch "PSC7" genannt:

Zwei Arten von Schnittstellen

Verkehrsdaten Schnittstelle (ARTICLE / ORDER API)

Schnittstellen zwischen Shopware und Warenwirtschaftssystemen stellen in Enterprise Projekten oft das relevanteste Elemente der Systemlandschaft dar, meistens sollen bidirektionale Schnittstellen zwischen Shopware und einem ERP oder Warenwirtschaftssystem die wichtigsten “Verkehrsdaten” austauschen, diese sind meist wie folgt:

  1. Artikelname

  2. Artikelnummern inkl. EAN/GTIN und Barcodes

  3. Bestände, Verkaufspreise, UVP und Rabatte

  4. Produktvarianten wie Größen und Farben

  5. Bestellungen mit Kundendaten und Zahlungsarten

  6. Retouren, Teilretouren und Stornos

Man muss bedenken, dass die meisten Branchen-Warenwirtschaftssysteme nie dafür konzipiert wurden um einen Shopware-Webshop oder einen Multichannel Kanal zu betanken, aus diesem Grund vermisst man oft auch Daten wie hochauflösende Produktbilder, Videos oder META-Beschreibungen in der Benutzeroberfläche des ERP-Systems.

Kurz gefasst:

  • Überträge die notwendigen Daten für Bestellprozesse

  • Ist im 3 monatigen Projekt machbar

  • Wird von uns erstklassig und individuell entwickelt

Vollumfängliche Schnittstelle (ERP & PIM API)

Bei einer vollumfänglichen Shopware Schnittstelle addieren sich zur Verkehrsdaten-Schnittstelle für Shopware noch folgende Daten:

  1. Bestände jeder Filiale, Verkaufspreise für jeden Kunden individuell

  2. Artikelbeschreibungen und Beschreibungsinhalte

  3. Artikelkategorien, Kategoriebeschreibungen und Kategoriebilder

  4. Meta Beschreibungen

  5. Artikelbilder, 360° Bilder und -videos

  6. Variantenabweichungen (Variantentexte, Variantenbilder)

  7. Artikelmerkmale & Artikelfilterkriterien

  8. Marktplatz Zugehörigkeit

  9. Artikel Lieferanten und Hersteller

  10. Einkaufspreise

  11. Lieferzeiten

  12. Artikel-Assets wie Dokumente oder Anleitungen

  13. und und und…

Wenn man ein individuelles Warenwirtschafts oder ERP-System im Hause nutzt, welches schon mit allen wichtigen oben genannten Produktdaten angereichter ist, dann sollte man über eine vollumfängliche Schnittstelle nachdenken

Kurz gefasst:

  • Überträge alle erdenklichen Daten
  • Selten weniger als 100 Personentage Aufwand
  • Sollte vom Hersteller des Warenwirtschafts- oder ERP-Systems angeboten werden

Fazit

Shopware kann “out of the box” schon ziemlich gut Daten im CSV- oder XML-Format importieren, für viele Firmen reicht dieser Vorgang einmalig aus um alle Produkte in Shopware mit den zum Online-Business passenden Kategorien und Beschreibungen zu pflegen. Wenn Dein Unternehmen allerdings schon ein ERP- oder Warenwirtschaftssystem nutzt, welche beispielsweise auch schon mit der Logistik verbunden ist, dann macht es natürlich Sinn alles nahtlos über eine Verkehrsdaten-Shopware-Schnittstelle zu verbinden.

Wie Du siehst ist es ein extremer Unterschied ob man Verkehrsdaten oder vollumfängliche Daten übertragen möchte, natürlich ist der Aufwand für solche Schnittstellen auch absolut unterschiedlich, hier gilt die Faustregel:

Sollen Verkehrsdaten übertragen werden ist eine individuelle Schnittstelle im Shopware E-Commerce-Projekt machbar und auch bezahlbar, möchte man allerdings vollumfängliche Daten übertragen, sollte man auf bestehende (vom Hersteller des ERP-/PIM- oder Warenwirtschaftssystems bereitgestellte) Schnittstellen setzen, da der Aufwand meist um die 100 Personentage beträgt.

Allerdings gibt es auch fertige "Datenschleudern" die Dir im Projekt helfen können einen Individualentwicklung zu umgehen wie channable, Synesty oder plentymarkets.

Wir haben einige Referenzen die unser Know-How in diesem Bereich beweisen, reden kann ja jeder viel. Also einfach mal in der Case-Study (Bereich Referenzen) der Projekte Orion, Schuh-Kramer, H&D Schuhe oder VOi vorbeischauen.

 

- Schnittstellen sind ein Thema was unbedingt besprochen werden sollte. Rufe bei uns an, wir beraten Dich!

Talk to us!

Wir melden uns bei Dir zurück!

arvatis_Illu_Kontakt_

 

Jetzt die Fragen:
Mit welcher Maßnahme sparen wir bis zum Ende unsere fiktiven Geschäftsjahres, welches in 120 Tagen endet, am meisten SEA-Werbekosten? Wieviele Transaktionen bringt welche Shopware CRO-Maßnahme ein und wie viel Gewinn machen wir pro Maßnahme?

Zu guter letzt berechnen wir welche Maßnahme bis zum Ende des Geschäftsjahres am meisten Gewinn bringt und ziehen somit im letzten Schritt die Werbekosten von der Marge ab.

Als Ergebnis sollten wir Shopware CRO Maßnahme 3 anwenden mit welcher wir zwar die höchsten Werbe- und Maßnahmekosten hätten aber eben auch den größten Gewinn, einfache Mathematik, eigentlich.