Neuer plenty Shopware Connector – entwickelt von der arvatis media GmbH

plenty-shopware-connector-arvatis

Die arvatis media GmbH wird auf Basis der gesammelten Erfahrungen und Kompetenzen mit plentymarkets und Shopware den neuen plenty-Shopware-Connector für das kommende plentymarkets 7 entwickeln. Ebenfalls wird der Support für den Connector in Zukunft von der arvatis media GmbH betreut.


Update: Vorstellung des PlentyShopwareConnector7 auf dem 10. plentymarkets Händlerkongress in Kassel (23.03.2017)

Am zurückliegenden Freitag haben wir einen erlebnisreichen Tag auf dem plentymarkets Kongress verbracht. Das große Thema für uns und viele Besucher an unserem Stand war natürlich der aktuelle Status des neuen Connectors. Bereits vor unserem Vortrag konnten wir uns mit vielen Nutzern austauschen und auch danach bestand reges Interesse an einem Austausch mit unserem Entwickler vor Ort.
Unser Vortrag zum PlentyShopwareConnector und eine anschließende Live-Präsentation mit einer ausgiebigen Frage-Antwort-Runde kam gut an, sodass wir hoffen, für die kommenden Tage und Wochen weitere Tester in unserer Hangouts-Gruppe antreffen zu können.
Insgesamt ziehen wir ein sehr positives Fazit. Der Kongress war wie jedes Jahr eine rundum gelungene eCommerce Veranstaltung, es gab viele spannende und wichtige Neuigkeiten rund um plentymarkets 7 und die Besucherzahl ist noch einmal gestiegen.

PlentyShopwareConnector7 Release Candidate

Im Zuge des Kongresses haben wir wie angekündigt den ersten Release Candidate des Connectors veröffentlicht. Dieser beinhaltet nun auch den Auftragsexport, der bereits mit den “klassischen” Zahlungsarten getestet wurde.
In einem Gespräch mit PayPal vor Ort stellte sich noch heraus, dass wir mit PayPal Plus, vor allem beim Rechnungskauf, noch einige Sonderfälle beachten müssen, da dieser Service funktional teilweise deutlich von der PayPal Basis abweicht.

Nächste Entwicklungsschritte

Aktuell arbeiten wir daran, den Abgleich der Artikelbilder, im speziellen die Mandantenverknüpfung der Artikelbilder fertigzustellen. Außerdem wird parallel am “Rückimport” vom Auftragsstatus und den Tracking Daten zu Shopware gearbeitet.
Anschließend widmen wir uns dem oben angesprochenen PayPal Plus Problem sowie dem Abgleich weiterer Zahlungsdienstleister (Amazon Pay, Klarna und Heidelpay).
Nebenbei tauschen wir uns selbstverständlich mit allen interessierten Testern aus und lassen Bugfixes sowie weitere konstruktive Anmerkungen in die Entwicklung einfließen.

Roadmap und nächste Schritte

Zur besseren Übersicht haben wir zudem eine öffentliche Roadmap für den Connector erstellt, die aktuelle Aufgaben oder Vorgänge terminiert und allen Interessierten einen besseren Überblick verschaffen soll. Wir werden hier parallel zu den wöchentlichen Github Veröffentlichungen ebenfalls immer wieder Updates durchführen.
Außerdem ist in den kommenden Wochen ein erneuter Aufenthalt bei plentymarkets zur Feinabstimmung und Qualitätssicherung geplant.
Als Vorbereitung für die plentymarkets 7 Migration ist zudem angedacht, dass wir ein Videotutorial mit wichtigen Schritten und Punkten erstellen. Ähnliches ist ebenfalls als Tutorial für die Ersteinrichtung des PlentyShopwareConnectors und den damit verbundenen wichtigsten Grundlagen vorgesehen.

 

 

Update: plenty Shopware Connector Release Candidate und Vortrag auf dem plentymarkets Kongress (14.03.2017)

Am kommenden Freitag den 17.03. werden wir den Release Candidate des Connectors veröffentlichen. Zu diesem Anlass halten Joachim Drügg und Jochen Manz auf dem plentymarkets Online-Händler-Kongress um 16:00 auf Space 4 einen Vortrag zu allen wichtigen Themen rund um den plentymarkets Shopware Connector.

Technische Details und Migration zu plentymarkets 7

Nach einer kurzen Vorstellung und einem Resümee der letzten Entwicklungsmonate steigen wir direkt mit den technischen Details zur Entwicklung ein. So wird der Connector in seiner gesamten neuen Struktur vorgestellt und der damit verbundene Prozess dargestellt. Neben dem vielleicht wichtigsten Unterschied, dem Wechsel von der SOAP auf die REST API, wird ebenfalls auf Altlasten und aufgekommene Strukturprobleme bei der Neuentwicklung eingegangen.

Anschließend erfahren Besucher, wie der Migrationsprozess vom alten auf den neuen Connector ablaufen sollte und welche wichtigen Unterschiede es im Hinblick auf den neuen PSC7 zu beachten gilt. Herr Manz wird dabei auf die bereits begonnene und stetig aktualisierte Dokumentation zu den Unterschieden Bezug nehmen.

Fragen und Antworten zum plenty Shopware Connector

Abschließend wird der aktuelle Release Candidate mit dem derzeitigen Entwicklungsstand vorgestellt und anhand einer Roadmap auf die nächsten Schritte eingangen, die noch abzuschließen sind, bis die erste finale Version des Connectors fertiggestellt ist. Nach der Live-Präsentation des Connectors in einem aktuellen Shopware 5.2 Shop und plentymarkets 7 beantworten wir gerne Fragen und Anmerkungen aus dem Publikum.

Wir möchten alle interessierten plentymarkets- und Shopware-User an dieser Stelle noch einmal zu einem Besuch einladen und hoffen, dass viele offene Fragen geklärt werden können.

Tickets können nach wie vor unter diesem Link bestellt werden.

Connector Beta Test Betreuung in Google Hangouts

Alle interessierten Tester möchten wir außerdem noch für Hilfestellungen und Betreuung zur Installation der Beta Version in die Connector Google Hangouts Gruppe einladen.

 

Update: Beta Release des plenty Shopware Connectors (28.02.2017)

Am 28.02.17 haben wir die Beta Version des Connectors zwischen Plentymarkets 7 und Shopware 5 veröffentlicht und auch auf GitHub zur Verfügung gestellt, damit sich die Community einen Eindruck vom aktuellen Entwicklungsstand machen kann.

Wir arbeiten nach wie vor, gemeinsam mit plentymarkets, mit Hochdruck daran, den Connector so schnell wie möglich fertigzustellen. Aus diesem Grund waren wir im Februar bei plentymarkets in Kassel vor Ort, um im direkten Austausch mit den Entwicklern von plentymarkets an der Fertigstellung zu arbeiten.

Weitere Entwicklungsschritte und Updates

Aktuell planen wir bis zum plenty-Kongress am 17.03. den ersten Release Candidate zu veröffentlichen. Auf dem plenty-Kongress selbst wird Jochen Manz zudem einen halbstündigen Vortrag rund um den plenty Shopware Connector 7 (kurz “PSC7”) halten.

Außerdem erfolgt jetzt jede Woche am Montag ein weiterer Push auf Github, sodass weiterhin ein transparenter Austausch über den Code möglich sein wird.

Dokumentation zu den Unterschieden

Zusätzlich haben wir im plentymarkets Forum unter dem folgenden Link eine Dokumentation zu den Unterschieden zwischen dem Plentymarkets6<->Shopware-Connector und dem neuen Connector zur Verfügung gestellt:

https://forum.plentymarkets.com/t/connector-beta-release-1/43183

Dem Dokument ist auch der jeweilige Fertigstellungsgrad der einzelnen Module sowie ihr Funktionsumfang für den Abgleich zu entnehmen.
Für den weiteren Austausch würden wir uns über eine offene Diskussion in diesem Thread, gemeinsam mit den plentymarkets Experten, sehr freuen.

Update zum Entwicklungsstand des Connectors (13.12.2016)

Nachdem wir uns in den vergangen Wochen intensiv mit der neuen REST-API auseinander gesetzt und unsere agilen Entwicklungspläne entsprechend angepasst haben, möchten wir allen plentymarkets-Nutzern und –Interessierten einen aktuellen Status zur Shopware-Connector Neuentwicklung mitteilen.

Wir planen fest mit einem Release Candidate noch im Februar 2017. Zuvor soll jedoch vor Weihnachten eine Alpha-Version veröffentlicht werden, um einmal die Strukturen des Connectors offen zu legen. Im Januar soll dann je nach Ergebnissen der ersten Tests eine Beta-Version folgen. Wie bisher gewohnt, bleibt der plenty Shopware Connector auch in der Neuentwicklung ein Opensource Projekt, das dann im Store kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Bereits abgeschlossen ist das Mapping zwischen beiden Systemen. Diese Funktion ist durch den generischen Aufbau essentiell für alle weiteren Elemente. So wurde das Mapping von Grund auf neu strukturiert und deutlich verschlankt. Darüber hinaus wird es durch den neuen Aufbau in Zukunft möglich sein, weitere Informationen hinzuzufügen, ohne dass zusätzliche Backend-Änderungen notwendig werden.

Aktuell in der Vorbereitung befinden sich die großen Kernelemente zum Auftragsimport sowie den Kunden- und Artikeldaten. Als Teil dieser Vorbereitung bauen unsere Entwickler derzeit verschiedene erforderliche Teilkomponenten, wie beispielsweise die Strukturen für Medien.

Hier möchten wir zum Beispiel in Zukunft vermeiden, dass der neue Connector bei einem Abgleich das alte Bild löscht und neu importiert, selbst wenn keine Änderung stattgefunden hat. So können wir sicherstellen, dass die Links der Bilder dauerhaft gleich bleiben und damit auch langfristig, ohne Unterbrechung, von Google indexiert werden und zudem nur tatsächliche Änderungen synchronisiert werden.

Damit hier in Zukunft alles perfekt ineinander greift und möglichst modular weiterentwickelt werden kann, nehmen wir uns an diesen Stellen etwas mehr Zeit als geplant und gehen mit großer Sorgfalt vor.

Wir erhoffen uns dadurch langfristig einfachere Umsetzungen von neuen Features und eine bessere Anpassbarkeit auch für Entwickler, die den Connector für ihre individuellen Bedürfnisse anpassen wollen oder müssen.

Alle technisch versierten Entwickler und plentymarkets- / Shopware Nutzer möchten wir auch gerne noch einmal dazu einladen, die Weiterentwicklung der aktuellen Pre-Alpha im entsprechenden Github Projekt mitzuverfolgen.

Der neue plenty Shopware Connector

Als langjähriger plentymarkets- und Shopware-Solution-Partner setzen sich unsere Entwickler jeden Tag intensiv mit der bestmöglichen Verzahnung beider Systeme auseinander. Das tiefgreifende Wissen und viele Jahre Erfahrung haben dazu beigetragen, dass unsere Agentur nun die Neuentwicklung des Connectors für das kommende plentymarkets 7 übernehmen wird.

Der neue Connector soll dabei auf einem technisch moderneren Fundament aufbauen und modular gestaltet werden. Damit wird die neue Schnittstelle nicht nur flexibler und schneller sowie einfacher erweiterbar, sondern wird darüber hinaus auch viel besser in die Shopware Infrastruktur integriert.

Unsere Entwickler werden das GitHub Projekt betreuen, Bugfixes bereitstellen und die Performance beständig optimieren.

Nach einem initialen Kick-Off Meeting haben wir gemeinsam mit plentymarkets nun die nächsten Schritte zum weiteren Vorgehen geplant. Bereits Anfang Oktober steht der Release des neuen Connectors als Beta Version an.

Auch der bereits bestehende Connector wird von unseren Entwicklern mit Bugfixes betreut und schnellstmöglich Shopware 5.2 kompatibel gemacht.

Support für den plenty Shopware Connector

Da wir sowohl plentymarkets als auch Shopware bereits seit mehreren Jahren im Rahmen unseres Support betreuen, ist es für uns infolge der anstehenden Neuentwicklung nur konsequent, auch den Connector mit unseren Entwicklern kompetent zu betreuen.

Alle Fragen, die keine spezifischen Zugangsdaten benötigen, werden von uns im plentymarkets Forum schnellstmöglich und vor allem kostenlos beantwortet. Damit wollen wir eine einfache und transparente Plattform schaffen und einen effektiven Austausch gewährleisten.

Dazu können Sie in Zukunft die Kategorie „Shopware-Connector“ nutzen.

Für alle Leistungen, die über den einfachen Support hinausgehen, bieten wir wie bisher in unserem Shop Leistungspakete rund um plenty shopware Connector an. Angefangen bei einer Neuanbindung bis zu umfangreichen Fehleranalysen und der anschließenden Behebung helfen wir bei jedem Problem weiter. Das Besondere an unseren Paketen ist, dass sie modular gebucht werden können und nicht an eine zusätzliche Vertragslaufzeit gebunden sind. Alle weiteren Informationen finden Sie in unserem Shop www.arvatis.com/shop. Bei weiteren Fragen stehen wir auch telefonisch (0211 / 6355 3160) oder per E-Mail (info@arvatis.com) zur Verfügung.

Aktuelle Infos zum Connector

Für aktuelle Informationen zu dem Entwicklungsstand, spannende Themen rund um plentymarkets und Shopware sowie weitere wichtige Neuigkeiten möchten wir Ihnen noch unseren Newsletter und unsere Facebook Page empfehlen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *